Ein neuer Duschgefährte und ein neuer Reisebegleiter

Ich durfte die letzten Wochen über for-me zwei neue Rasierer von Gillette Venus testen.

Kommen wir als erstes zum Gillette Venus Embrace Sensitive, meinem neuen Duschgefährten:

Gillette Venus Embrace Sensitive

Ich habe zuvor den normalen Gillette Venus mit drei Klingen benutzt. Da ich vor allem im Intimbereich mit Irritationen auf die Rasur reagiere, kam mir der Gillette Venus Embrace Sensitive sehr gelegen.

Zum Griff

Von der Form des Griffs her hat sich nichts verändert, darüber bin ich auch froh, denn ich fand schon immer, dass der Gillette Venus gut in der Hand liegt und so musste ich mich auch nicht umgewöhnen. Der Gillette Venus Embrace Sensitive hat ein längeres Gummiprofil als sein Vorgänger, er liegt also bei der Nassrasur (weiterhin) super in der Hand, egal ob man ihn weiter oben oder unten anfasst, und er gleitet einem trotz Wasser und Duschgel nicht aus den Händen.

Der Griff weist also keine großen Veränderungen auf, aber warum auch was ändern, was gut funktioniert?

Zum Klingenkopf

Wie bei den anderen Gillette Venus Modellen ist der Klingenkopf beweglich und passt sich dadurch den Körperkonturen an. Das kann man bei der Rasur auch wunderbar beobachten, man muss keinen Druck ausüben und erwischt auch an schwierigen Stellen die Härchen (manchmal muss ich an schwierigen Stellen noch mal nachbessern, aber das finde ich nicht schlimm).

Im Gegensatz zu meinem Gillette Venus hat der Embrace Sensitive fünf Klingen und fünf Klingen sind auf jeden Fall besser als drei, denn es werden mehr Härchen beim ersten Drübergehen erwischt. Dadurch muss man weniger nachrasieren, was wiederum schonender für die Haut ist. Durch das Feuchtigkeitsband mit Aloe Vera, das den Klingenkopf umgibt, wird die Haut zudem während des Rasierens gepflegt und es sorgt für ein schützendes Polster zwischen Haut und Rasierklingen. Wie gesagt, ich hatte vorher öfter Probleme mit juckender, geröteter Haut, was absolut unangenehm ist, aber der Venus Embrace Sensitive ist sanfter und gründlicher, seit ich ihn benutze, sind keine Irritationen mehr aufgetreten (toi, toi, toi).

Fazit:

Den Embrace Sensitive kann ich allen empfehlen, die empfindlich aufs Rasieren reagieren. Er arbeitet gründlich und ist sanft zur Haut.

Da sich am Griff nicht viel verändert hat, würde ich Gillette Venus Besitzerinnen empfehlen, bei Interesse nur die Klingen zu kaufen, sie passen nämlich auf alle Venus Rasierer – außer Simply Venus.


Dann durfte ich noch den Venus Embrace Snap testen, mein neuer Reisebegleiter:

Gillette Venus Embrace Snap

„Der neue Venus Embrace Snap ist der erste Rasierer, der perfekt in jede Handtasche passt.“

Zum Glück habe ich nicht so einen starken Haarwuchs, dass ich lieber ständig einen Rasierer dabei haben sollte, also in meiner Handtasche hebe ich ihn nicht auf, aber er ist ein praktischer Reisebegleiter. Meine Reisetasche platzt eh immer fast aus allen Nähten, da ist mir alles, was klein und kompakt ist, lieb. Außerdem wohnt er jetzt sozusagen in der Tasche, sodass ich nicht jedes Mal dran denken muss, meinen Rasierer einzupacken.

Zum Griff

Der Griff ist wirklich klein, aber er liegt überraschend gut in der Hand (bzw. zwischen den Fingern). Er ist ebenfalls gummiert, sodass man mit ein bisschen Übung trotz Wasser, Duschgel oder sonstiges einen sicheren Halt hat. Ich hatte ja meine Zweifel, aber sowohl Achseln als auch Beine und Intimbereich lassen sich damit gut rasieren. Ich würde den normalen Venus Rasierer Zuhause nicht dadurch ersetzen, da dieser einfach mehr Sicherheit verleiht, weil er in der ganzen Hand und nicht nur zwischen den Fingern liegt, aber der Snap ist für Reisen allemal zu empfehlen.

Zum Klingenkopf

Der Venus Embrace Snap enthält die gleiche Klinge wie der Venus Embrace Sensitive mit beweglichem Klingenkopf, fünf Klingen und einem pflegenden Feuchtigkeitsband.

Zum Etui

Das Etui ist blau-durchsichtig, hat in etwa die Größe einer Handfläche und sieht soweit stabil aus. Der Rasierer rastet in dem Etui ein, auch wenn also mal das Etui aufgehen sollte, wobei es eigentlich fest und sicher verschließt, fliegt der Rasierer nicht durch die ganze Tasche. Am Boden befinden sich Löcher, damit der Rasierer richtig trocknen kann.

Fazit:

Klein aber fein, das Richtige für die Reise-, Sport- oder Handtasche. Trotz Mini-Griff gut zum Rasieren geeignet und dank des Klingenkopfes sanft und schonend zur Haut.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s